Ziel des Rehabilitationstrainings ist es, das eigene Bewusstsein des Patienten für seine Gesundheit zu stärken und ihm zum langfristigen, selbständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining zu motivieren. Dies soll durch regelmäßige Übungsveranstaltungen in festen Gruppen stattfinden. In der Regel handelt es sich um 50 Übungseinheiten innerhalb von 18 Monaten.

RückenschuleSporttherapie ist eine bewegungstherapeutische Maßnahme, die mit geeigneten Mitteln des Sports gestörte körperliche, psychische und soziale Funktionen kompensiert, regeneriert, Sekundärschäden vorbeugt und gesundheitlich orientiertes Verhalten fördert.

Während in einer klassischen Physiotherapie die Auswirkungen und Schmerzen bekämpft werden, können Sporttherapie und Rehabilitationssport auch Einfluss auf die Ursache nehmen. Das ist eine Grundvoraussetzung für langfristige Schmerzlinderung. Sowohl durch sportliche Übungen, als auch durch die Vermittlung verhaltenspräventiver Maßnahmen wird in den meisten Fällen das Rehabilitationsziel erreicht.

Für wen kommt der Rehasport in Frage?
Rehasport kommt für jene in Frage, deren körperliche problemstellung_rehasportFunktionen, geistige Fähigkeiten oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweicht und daher deren Teilnahme am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder, wenn eine Beeinträchtigung zu erwarten ist. Auch bei Bewegungsmangel, Stress und Depression kann Rehasport verordnet werden. JEDER hat Anspruch auf Rehasport!

Ihr Ansprechpartner bei uns:

Rico Gottschling

Rico Gottschling